Es gibt wat zu feiern: 70 Jahre Bicycle Day! · 19 Apr 2013 · Halle (Germany)

Backend

Es gibt wat zu feiern: 70 Jahre Bicycle Day!

Indoor
· Over: 9y 5m
Live
Line Up
Substan (Psy, Subraumrec. aus Bautzen)
[substan.de]

OLI3N (Leipzig / Freiburg)
[facebook.com]
DJs
Dr. Escher (Psy, Halle)
soundcloud

Madame Clocharg (Leipzig / Freiburg)
[ningura.com]

Kuolemakärpänen (Proggy aus Berlin)
Chill
es wird einen Chilloutbereich mit Früchten, Chai und Wasser gegen freie Spende geben ;)
Deco
Ningura
Info
Am 19. April 1943 startete der junge Chemiker Albert Hoffmann den wohl aufregendsten Selbstversuch seiner Karriere. Dieser Tag wird von vielen LSD-Liebhabern und welche die es werden wollen als "Bicycle-Day" gefeiert. Die Substanz selbst wurde allerdings schon 5 Jahre zuvor im Rahmen einer planmäßigen Forschungsreihe entwickelt. Ursprünglich wollte Hoffmann ein einfaches Kreislauf-Stimulant synthetisieren. Das er damit weit übers Ziel hinausschoss, erfuhr er an jenem Nachmittag im Frühjahr 1943. Bis zu dem Zeitpunkt war es in Chemie nicht bekannt, dass ein halluzinogener Wirkstoff eine solche Potenz entwickeln kann.
1 g LSD-25 reichte aus um rund 20000 Menschen in einen mehrstündigen Rauschzustand zu versetzen. So unterschätze auch der Erfinder die Intensität des Stoffes und verabreichte sich das 4-5fache einer normalen Dosis.
Aufgrund von Lachkrämpfen und Schwindel bat er seine Assistentin ihn mit dem Fahrrad nach Hause zu fahren. Dort angekommen, verlangte er ein Glas Milch. Die Nachbarin, welche zu Hilfe eilte und das Getränk brachte, nahm Hoffmann selbst als fratzenhafte Hexengestalt war. Später entspannte sich sein Trip: "Jetzt begann ich allmählich, das unerhörte Farben- und Formenspiel zu geniessen, das hinter meinen geschlossenen Augen andauerte. Kaleidoskopartig sich verändernd, drangen bunte phantastische Gebilde auf mich ein, in Kreisen und Spiralen sich öffnend und wieder schließend, in Farbfontanen zersprühend, sich neu ordnend und kreuzend, in ständigem Fluss." (Auszug aus dem Laborprotokoll).
Sein ganzes darauffolgendes Leben setze sich Hoffmann dafür ein, halluzinogene Drogen zu Forschungs- und Therapiezwecken zu legalisieren. Auch sprach er sich dafür aus, es für bestimmte Dunstkreise wie Künstler und Musiker zugänglich zu machen, damit sie mit der Droge experimentieren können. An den Massenkonsum der 60iger Jahre, propagiert durch den US-Psychologieprofessor und Hippie-Guru Timothy Leary, übte er allerdings starke Kritik.

es gibt wat zu feiern!
in Erinnerung an Albert H.


Bitte achtet auf Respekt und Sicherheit bei allem was ihr macht!

Am Einlass wird es Solischnäpse für sehr wenig Geld geben.
Wir freuen uns auf euch und eine tolle Nacht!


Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien und Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtenden Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen. Das gilt auch für Personen, die (eindeutige) rechtsextreme Symbolik und Bekleidungsmarken zur Schau stellen, insbesondere auch für die Modemarken Thor Steinar, Rizist, Consdaple, Dobermann Deutschland, Masterrace, Ansgar Aryan, Eric and Sons und diverse andere.
Ebenso gilt dieses für Personen, die durch sexistisches Verhalten auffällig geworden sind bzw. werden.
Location
VL Halle (Saale)/Ludwigstrasse 37

genaue Wegbeschreibung und unsere Homepage: [ludwigstrasse37.de]
Styles
Darkpsy · Progressive · Psytrance
Entry
Entry
6€
From
· 2,019
Added 9y 6m · Update 1m 15d · 3 Parties · / 2
Keine Werbung, keine Banner, kein Tracking - nur ab und zu diese Meldung, die dich um eine kleine Spende bittet…
OK, zeig mal